Groß-artige-Spitze

 Begleiter, Hüter, Wächter und Freund

Hunderassen werden verschiedenen Kategorien zugeordnet. Meistens ihrer ursprünglichen Verwendung nach.

Spitze gehören zu der Kategorie "Hunde vom Urtyp"

Man nennt sie so, weil sich ihre Beziehung zum Menschen und ihr Aussehen seit vielen Jahrtausenden nicht verändert  haben. Diese ursprünglichen Hunde werden für viele Zwecke verwendet, z.b. als Schlittenhund, als Wachhund, Jagdhund und auch Hütehund. Beispiele für Hunde vom Urtyp sind: alle Spitze, der Husky und der Malamute, der Somojede und der Grönlandhund, der Chow Chow und der Shar Pei, der Akita Inu und Shiba Inu, der Basenji, der Islandhund und noch einige mehr.

Vorstellen möchte ich hier die Deutschen Spitze, die es in 5 Varietäten gibt:

Wolfsspitze sind die größten Vertreter ihrer Rasse, zwischen 45 und 55 cm, Wolfsspitze sind immer graugewolkt (wurde 1901 so festgelegt), sie eignen sich für allerlei Aktivitäten,


Deutsche Großspitze sind zwischen 42 und 50 cm und es gibt sie in den Farben schwarz, weiß und braun. Großspitze gehören zu den gefährdeten Nutztierrassen und sind 2020 in der roten Liste aufgenommen worden. Im Jahr 2013 gab es nur noch einige wenige eingetragene Exemplare. Durch die extreme Gefährdung gibt es Iniativen die verschiedenen Farben zu verpaaren und den Wolfsspitz, sowie den Mittelspitz zu verwenden.

Mittelspitz 30 - 38 cm groß, gezüchtet in vielen verschiedenen Farben, außer Merle.

Auch Mittelspitze stehen auf der roten Liste und sind als stark gefährdet eingestuft.

Kleinspitze sind so um die 25cm "groß", auch sie gibt es in vielen verschiedenen Farben

Der deutsche Zwergspitz/Pomeranian wird nur um die 20cm "groß" und ihn gibt es auch in vielen Farben, wobei die klassische Zwergspitzfarbe Orange ist. Bei den Zwergspitzen ist es erlaubt alle Farben miteinander zu verpaaren.

Bei den Zwergspitzen gibt es 2 verschiedene Zuchtlinien, die nicht miteinander verpaart werden dürfen. Ihr Charakter entspricht dem der größeren Verwandten.


Der Samojede erreicht eine Schulterhöhe von 57cm (Rüden) und ist reinweiß bis cremefarben------------unter www.Tierfreund.de/Samojede finden Interessierte eine Rassenbeschreibung und Fotos



Ich kann gar nicht verstehen, wie so ein toller Hund wie der Spitz vom Aussterben bedroht ist. Sie sind soo lieb im Umgang mit ihrer Familie, freundlich ignorant gegenüber Fremden, haben  gute Wacheigenschaften ohne dabei nervös zu sein und unnötig zu bellen. Sie haben gar keinen oder zu mindestens nur wenig Jagdtrieb, was die Spaziergänge sehr entspannt macht. Spitze können meistens frei laufen, sie bleiben ohnehin in der Nähe. So kam auch ich auf den Spitz, denn ich wohnte in einem großen Waldstück im Naturschutzgebiet und brauchte einen Wachhund, der aber auf dem Hof bleibt und nicht jedem Hasen hinter her läuft. Mittlerweile wohne ich in der Siedlung und bin so zufrieden mit meinem Hund, der sofort verstanden hat auf dem Bürgersteig zu bleiben und keine Straße zu queren. Natürlich sind wir weiterhin täglich im Wald unterwegs und es ist einfach nur angenehm einen Hund zu haben, der, auch wenn ein Reh direkt vor uns wechselt, nicht hinter her läuft.


Weitere Infos entnehmen Sie bitte den genügend vorhandenen Seiten im Internet oder dem Buch von Dorothea von der Höh: Deutscher Spitz, erschienen beim Cadmos Verlag